FANDOM


Als "Plündern" bezeichnet man das allgemeine Erbeuten von Rohstoffen auf militärischer Weise aus gegnerische Städten. Dabei sollte man darauf achten, dass man Artillerie zur Zerstörung der Mauer mitnimmt. Anders als in Vorgängerversionen des Spiels wird der Goldbestand beim Plündern nicht angetastet. Gold kann also bei einem Angriff nie verloren (oder gewonnen) werden.

Bearbeiten

Ablauf/Voraussetzungen Bearbeiten

Um eine Stadt zu plündern benötigt man mindestens Genügend Landeinheiten des Types Infanterie, die die Nahkampflinie bilden und halten können. Hat die anzugreifende Stadt Mauern empfiehlt es sich auch Einheiten des Types Artilerie in den Kampf zu schicken. Wenn man eine feindliche Stadt auf der selben Insel angreifen will, ist der Einsatz von Handelsschiffen nicht erforderlich, jedoch werden dann keine Rohstoffe geplündert sondern lediglich die Armee des Gegners bekämpft.

Eine Schlacht gilt als Gewonnen, wenn die gegnerische Nahkampflinie durchbrochen ist und nicht mehr gehalten werden kann. Im Anschluss an die Schlacht werden 15 Rohstoffe pro Minute auf die zur Verfügung gestellten Handelsschiffe aufgeladen. Wenn alle Plünderbaren ressourcen verladen sind oder alle Schiffe ihr Limit erreicht haben, begeben sich die Schiffe mitsamt ihren Truppen zurück zur Heimatstadt.

Abbruch der Plünderung Bearbeiten

Der Plünderzug kann durch den angreifenden Spieler bis zum Erreichen der Stadt beendet werden. In jeder Runde haben die Spieler die Möglichkeit aufzugeben. Gibt der angreifende Spieler auf, begeben sich dessen Einheiten zurück zur Heimatstadt.

Wenn eine Stadt einer anderen Insel angegriffen wird und in der Stadt flotten Stationiert sind wird die Plünderung abgebrochen, sobald sie den Hafen erreicht. Will ein Spieler eine Stadt angreifen, in der möglicher weise Flotten stationiert sind, sollte er deshalb vorher den Hafen mit eigenen Schiffen blockieren.